PÄdagogische GrundsÄtze und Schulkonzept

Pädagogische Grundsätze

Jeder Mensch birgt von Geburt an das gesamte Potenzial seines Menschseins in sich!
Gemeinsam mit Euch Eltern machen wir uns auf die spannende Reise, die Entfaltung Eures Kindes über viele Jahre begleiten zu dürfen.
Dazu gehört in erster Linie, mögliche Hindernisse aus dem Weg zu räumen, das kindliche Potenzial zu erkennen, Interessen und Leidenschaften zu entdecken, dementsprechende Angebote zu setzen und so einen wesentlichen Beitrag für eine ungetrübte, optimale Entwicklung zu leisten.
Bildung bedeutet für uns niemals nur Ausbildung, Wissensvermittlung oder Information, sondern ist vor allem der Prozess der Heranreifung zu einer ganzheitlich zufriedenen und gefestigten Persönlichkeit.
Wir – Schule wie Elternhaus – entwickeln uns mit den Kindern und Jugendlichen, mit ihren und unseren Erfahrungen, Bedürfnissen, Wünschen und Zielen. Als pädagogische Basis dient uns der reformpädagogische Ansatz und das Werk Maria Montessoris. Darauf aufbauend, und durch den Einfluss der vielfältigen Lebenserfahrungen der Menschen, die im SZGL arbeiten und wirken, entsteht eine Umgebung, die ein freudvolles, neugierig machendes und nicht immer konfliktfreies Miteinander der verschiedenen Generationen ermöglicht und somit den Bildungs- und Reifungsprozess der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen, sowie deren Familien, fördert.
Für das SZGL bedeutet dies, dass unserer Jahresplanung der jeweils zutreffende öffentliche Lehrplan zu Grunde liegt, die konkreten Inhalte und Projekte aber dem jeweiligen Bedarf der SchülerInnen angepasst werden. Wir bieten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich nach ihren individuellen Bau- und Zeitplänen zu entwickeln. So bleiben ihnen Kreativität und Spontaneität während des gesamten Bildungsprozesses und die Freude an Leben und Lernen erhalten.
Wir gewähren jedem einzelnen Kind individuelle Zeit für seinen individuellen Entwicklungsprozess – dies kann in den verschiedenen Schulstufen entsprechend der Reifung des Kindes sehr unterschiedlich ausfallen. Diese Freiheit kann nur bei sehr klarer Struktur und Grenzsetzung, sowie intensiver Beziehungsarbeit gegeben werden. Das Erkennen und Anerkennen von Grenzen und das Aufbauen von Beziehungen zu den Mitmenschen ist ein wesentlicher Bestandteil einer gelingenden Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Menschen – neben der Bereitstellung von kulturtechnischem Rüstzeug also unser wichtigstes Anliegen unserer Arbeit!

Schulalltag

Am SZGL hat jedes Kind die freie Wahl der Tätigkeiten. Sprich, sich mit Dingen zu beschäftigen, die es im Moment interessieren. Das sind je nach Alter und Entwicklungsstand ganz unterschiedliche Interessen und Wissensgebiete, denen anfangs erst konkret-operativ, später immer abstrakter, begegnet wird. Deshalb wurde das Schulhaus in verschiedene Bereiche eingeteilt, in welchen auch wir Betreuer uns frei bewegen, um eine entspannte, anregende, unterstützende und angenehme Lernatmosphäre zu gewährleisten.
Folgende Bereiche finden unsere SchülerInnen vor:
Werkstatt und Malraum, Bewegungsraum, großer Garten, Studierräume mit Lesebereich, Kursraum, Spiele- und Musikräume, Jausenbereich, Küche und Kinderkochecke.
Jeden Montag Morgen starten wir mit unserem Schulforum in die neue Woche. In dieser Versammlung mit demokratischer Struktur werden wichtige Termine bekanntgegeben und für die Schulgemeinschaft wesentliche Begebenheiten diskutiert und besprochen, Regeln beantragt und beschlossen.

 

Die Schule dauert täglich von 8.30h (Ankunft ab 8.15h möglich) bis 13h.

 

Neben gewissen Fixpunkten (Kochen, Musik, Englisch, Waldausflug, Vorlesen) für junge SchülerInnen, stellen wir vorbereitete Angebote in der Werkstatt und in den Studierräumen bereit, die den Kindern und Jugendlichen ein überschaubares Betätigungsfeld bieten. In unseren reichhaltig bestückten Regalen findet außerdem jeder konkrete Lernmaterialien, Spiele und Bücher zu den unterschiedlichsten Themen, die für die individuelle Freiarbeit stets zur Verfügung stehen.
Materialpräsentationen, Kurse, Expertenbesuche, Ausflüge in Museen und sportliche Zusatzangebote ergänzen das breite Spektrum an Möglichkeiten, welches wir – immer basierend auf Freiwilligkeit – unseren SchülerInnen bieten möchten.
Da wir in einer regen, früchtetragenden Zusammenarbeit mit Euch Eltern stehen wollen, treffen wir uns mindestens 1 Mal pro Semester zu einem ausführlichen Elterngespräch über die Dauer von je ca. 1-2 Stunden, welches uns neben unseren täglichen Beobachtungen und Aufzeichnungen als Grundlage für den jährlichen Entwicklungsbericht der Kinder dient.



Vielen Dank an unsere Unterstützer und Sponsoren

 

Schulzentrum für ganzheitliches Lernen (S.Z.G.L.)

Montessori-Pädagogik-Verein Enzesfeld

 

Schloßstraße 34 - 2551 Enzesfeld-Lindabrunn

Tel.: +43 680 1436487         Mail:  kontakt@szgl.at        ZVR-Zahl: 366725527

 

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 8:30 bis 13:00       und      Do 8:30 bis 17:30